Goethe Universität,
Frankfurt

29 November
2018

Selbstgestaltung als Vulnerabilitätsvermeidung?

Gastvortrag mit. Prof. Dr. Paula-Irene Villa

Im Rahmen des standortübergreifenden Kolloquiums des Graduiertenkollegs wird Prof. Dr. Paula-Irene Villa von der LMU München am 29. November 2018 um 18 Uhr einen öffentlichen Gastvortrag zum Thema „Selbstgestaltung als Vulnerabilitätsvermeidung? Soziologische Überlegungen entlang somatischer Beispiele“ halten.

Der Vortrag wird entlang einiger forschungsbezogener Beispiele rund um ‚den Körper‘ – Schönheit, Fitness, Ernährung usw. – auf die Ambivalenzen eingehen, die dem Leitgedanken der Selbstgestaltung eingeschrieben sind. Kritisch fragt der Beitrag danach, ob Autonomie zum biographischen und subjektiven Fetisch geworden ist, der zu Lasten von Angewiesenheit und Verwundbarkeit begehrt wird. In diesem Lichte werden auch biographische Übergänge (verstanden als gesellschaftlich konstituierte und institutionell gerahmte, explizite Weichenstellungen im Leben von Personen) als mindestens zwiespältige und in sich konfliktreiche Ereignisse denkbar.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Download
Poster Gastvortrag
Ort

Goethe-Universität Frankfurt am Main

29. November 2018, 18:00 Uhr

Campus Westend, Seminarhaus, Raum SH 0.109

Frankfurt

Login

Lost your password?