Silvia Bürth, M.A.

Silvia Bürth hat in Esslingen Soziale Arbeit studiert und in Tübingen den Masterstudiengang „Forschung und Entwicklung in der Sozialen Arbeit“ erfolgreich abgeschlossen. Ihre Masterarbeit hat sie innerhalb des Graduiertenkollegs über junge Geflüchtete im Übergang in die Arbeitswelt
geschrieben. Der Fokus lag dabei auf der subjektiven Wahrnehmung und Gestaltung des Übergangs. Es wurde untersucht, inwiefern sich rechtliche und institutionelle Bedingungen sowie Anforderungen innerhalb des Übergangs in den Erzählungen der Subjekte wiederspiegeln und sich Zuschreibungen und Diskriminierungserfahrungen im Denken und Handeln niederschlagen. In Anlehnung an das Konzept der Anrufung von Judith Butler wurde mithilfe der Dokumentarischen Methode herausgearbeitet, wie sich der Übergang für die Befragten (re-)produziert und welche Bedeutung dies für die Praxis der Sozialen Arbeit hat.
Silvia Bürth arbeitet mittlerweile in einer Jugendhilfeeinrichtung als Projektmanagerin und in einem Forschungsprojekt zum Thema Schulsozialarbeit an berufsbildenden Schulen der Universität Tübingen.

Login

Lost your password?