Noreen Eberle, M.A.

Eberhard Karls Universität Tübingen

Institut für Erziehungswissenschaft, Abteilung Sozialpädagogik

Münzgasse 30
72070 Tübingen

+49 (0)7071 29-76731

ist Doktorandin im DFG-Graduiertenkolleg „Doing Transitions“ der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Noreen Eberle hat den Magisterstudiengang Empirische Kulturwissenschaft mit den Nebenfächern Romanische Philologie (Spanisch) und Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Eberhard Karls Universität Tübingen studiert.

Ihr Forschungsinteresse liegt im Bereich sozialkonstruktivistischer Biographieforschung mit Schwerpunktsetzung auf biographisch-narrativen Interviews, teilnehmenden Beobachtungen sowie einer gegenstandsverankerten Theoriegenerierung.

In ihrer Dissertation mit dem Arbeitstitel „Eine biographische Studie zu Entstehungszusammenhängen von Bildungsentscheidungen am Beispiel Nachholen des Abiturs im Erwachsenenalter“ beschäftigt sie sich mit der Frage, wie Bildungsentscheidungen im Erzählen verhandelt und gerahmt werden.

Das Promotionsprojekt leistet einen Beitrag zur Weiterentwicklung des biographischen Ansatzes in Hinblick auf die Erforschung der Herstellung und Gestaltung von Übergängen jenseits des standardisierten Lebenslaufes.

 

Vorträge

Ad-Hoc-Gruppe Übergangsforschung: DGFE-Kongress 19. März 2018, Universität Duisburg-Essen.

Doing Transitions. Eine sozialkonstruktivistische Betrachtung von Entscheidungen an Übergängen im Lebenslauf (Noreen Eberle, Helena Müller, Anna Wanka): Workshop ‚Lebensentscheidungen‘ am SFB 1150 „Kulturen des Entscheidens“, 01. März 2018, WWU Münster.

 

Mitgliedschaften

  • Sektion Biographieforschung, Deutsche Gesellschaft für Soziologie.

 

Login

Lost your password?