Qualifizierungskonzept

Übergeordnetes Ziel des Graduiertenkollegs ist es, eine Forschungs- und Qualifizierungsplattform für junge Wissenschaftler/innen zu etablieren, die sich mit der Herstellung und Gestaltung von Übergängen beschäftigen. Doing Transitions ist dabei als thematische und transdisziplinäre Querschnittsperspektive zu entwickeln. Das Qualifizierungskonzept setzt sich aus fünf Kompetenzbereichen zusammen und besteht aus Pflicht- und Wahlanteilen. Neben der Unterstützung der Kollegiat/innen in ihren Dissertations- und Postdoc-Projekten flankiert es auch Berufseinstieg und Karriereplanung. Ein wichtiges Prinzip ist die Kooperation mit bestehenden Infrastrukturen und Angeboten an den Standorten, wie etwa die Goethe Graduate Academy GRADE, die Graduiertenakademie der Universität Tübingen, das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)die Tübingen School of Education (TüSE), die DFG-geförderte Graduiertenschule LEAD (Learning, Educational Achievement, and Life Course Development) sowie die Netzwerke „QualiNet WiSO“ und „QuantiNet WISO“ an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen.

Login

Lost your password?